Jazzhilfe
Hannover

Eine Initiative der Tonhalle Hannover e.V. und der JMI Hannover e.V.

SPENDENAUFRUF
(Infos für Antragssteller*innen siehe unten)

Hannovers Szene hält zusammen:
Spendenaufruf zur Unterstützung existenzbedrohter, freischaffender Jazzmusiker*innen

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,
die Kulturszene unserer Stadt leidet wie viele andere Bereiche auch unter den einschneidenden, wenn auch unausweichlichen, Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus. Viele freiberufliche Jazzmusiker*innen, die eh schon in prekären Verhältnissen als Künstler*innen leben, sind durch diese Krise in ihrer Existenz bedroht, da sie in den kommenden Monaten ihre Lebensgrundlage verlieren – Keine Auftritte, kein Unterrichten, kein Geld! Nur die wenigsten haben Rücklagen oder eine familiäre Absicherung.

Aus diesem Grund bitten die Tonhalle Hannover e.V. und die Jazz Musiker Initiative Hannover e.V. gemeinsam um Spenden für existenzbedrohte, freischaffende Jazzmusiker*innen aus der Landeshauptstadt. Helfen Sie mit, damit wir unsere lebendige Szene durch diese schwierige Zeit bringen können. Jeder Euro hilft! Wir sorgen dafür, dass Ihre Spende als finanzielle Unterstützung bei den sozial betroffenen Musiker*innen ankommt.

 

Unsere Spendenkonten lauten:

Stichwort: Jazzhilfe Hannover

JMI Hannover e.V.
IBAN: DE78 2505 0180 0910 2660 00
BIC: SPKHDE2HXXX

Tonhalle Hannover e.V.
IBAN: DE10 2519 0001 0661 1001 01
BIC: VOHADE2HXXX

Hinweis: Da beide Vereine als gemeinnützig anerkannt sind, sind Spendenbescheinigungen möglich. Schreiben Sie dazu eine Mail an jazzhilfe@jmi-hannover.de oder info@tonhalle-hannover.de mit Vorname, Nachnahme und Anschrift.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und Hilfe.
Alles Gute und mit den besten Wünschen,

 

Jörn Marcussen-Wulff
JMI Hannover e.V.

Andreas Burckhardt
Tonhalle Hannover e.V.

Informationen für betroffene Musiker*innen

Die Jazzhilfe Hannover vergibt im Rahmen der eingegangenen Spenden einmalige Unterstützungen an existenzbedrohte, freischaffende Jazzmusiker*innen in Hannover in Form künstlerischer Arbeitsaufträge in Höhe von 200,-€.

Die betroffenen Künstler*innen senden dazu einen formlosen Antrag an jazzhilfe@jmi-hannover.de, der folgende Informationen enthalten muss:

1. Name
2. Anschrift
3. Geburtsdatum
4. Angaben zum Lebensunterhalt (wie verdiene ich normalerweise mein Geld)
5. Angaben zum Verdienstausfall durch die Corona-Krise und der finanziellen Situation

Wir verteilen einmal wöchentlich (jeweils Freitag) die Summe der bis dahin eingegangenen Spenden an die Antragssteller*innen. Sollten mehr Anträge vorliegen als Mittel ausgezahlt werden können, entscheidet das Losverfahren. Alle nicht berücksichtigten Anträge kommen automatisch in das Vergabeverfahren der folgenden Woche.

Die Auszahlung der Mittel erfolgt gegen Rechnungstellung der Antragssteller*innen. Eventuell anfallende Umsatzsteuer übernehmen die Vereine.

Bei Fragen wendet euch an: jazzhilfe@jmi-hannover.de