Linden
Jazzsessions

Jazz
in Linden

 


Mit mehr als 60 Konzerten im Jahr sind die Linden Jazz Sessions und die Seitwärts Avantgarde Sessions im Kulturpalast Linden zwei der kontinuierlichsten Veranstaltungsformate im Jazzleben der Stadt Hannover. Die Förderung der Sessions ist ein zentrales Anliegen der Arbeit der Jazzmusikerinitiative Hannover e.V.. Die Sessions dienen als unverzichtbare Begegnungsstätte und kreativer Pool für die in Hannover ansässigen Musiker*nnen, weiterhin kommt es im Rahmen der Sessions regelmäßig zum Austausch mit Musiker*nnen aus der nationalen und internationalen Szene.

Seit 2008 findet die Linden Jazzsession regelmäßig und zuverlässig an jedem Donnerstag statt. In diesem Zeitraum spielten weit über 400 Bands aus Hannover, Niedersachsen und dem gesamten Bundesgebiet auf den Linden Jazz Sessions. Durch die Kontinuität sind sie zu einem der wichtigsten Treffpunkte der hannoverschen Jazzszene geworden. Vor allem junge Bands und neue Projekte, denen der Zugang zu etablierten Spielorten nochverwehrt ist, haben hier die Möglichkeit, ihre Musik zum ersten Mal auf die Bühne zu bringen. Für junge Bands sind sie damit zum wichtigsten Spielort für neuen Jazz „Made in Hannover“ geworden und haben somit enormen Einfluss auf die Lebendigkeit der hiesigen Jazzszene.

Die organisatorische Planung und Durchführung der Linden Jazz Sessions wird von einem Team von Musiker*innen und Studierenden des Jazzinstituts (Lennart Voß, Johannes Keller, Clara Däubler..) ehrenamtlich durchgeführt. Das Aufgabengebiet des Organisationsteams umfasst die Programmgestaltung, Künstlerbetreuung, Gestaltung der jeweiligen Abende, Wartung und Bereitstellung des Equipments sowie Öffentlichkeitsarbeit.

Das Organisationsteam der Linden Jazz Sessions hat sich zum Ziel gesetzt, die Konditionen für die Musiker zu verbessern und fairer zu gestalten. So konnte durch die Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) Equipment angeschafft werden, um den Transport zu erleichtern und somit auch die Anfahrtskosten möglichst gering zu halten. Zudem bemüht sich die Jazzmusikerinitiative Hannover e.V. darum, Fahrtkosten für auswärtige Bands zu erstatten, um die Linden Jazz Sessions auch über die Stadtgrenzen hinaus zu einem attraktiven Spielort für Jazzmusiker zu machen. Auf diese Weise werden der Austausch und die Vernetzung mit den Jazzszenen anderer Städte gefördert. Dadurch, dass die Sessions seit 5 Jahren zuverlässig an jedem Donnerstag im Jahr stattfinden, sind sie zu dem wichtigsten Treffpunkt der freien Hannoveraner Jazzszene geworden. Es kommen Profi- und Amateurmusiker, Musikstudenten und alteingesessene Musiker aus Hannover, Jazzliebhaber und Publikum, welches wenig mit Berührungspunkte mit Jazz hat. Viele Musiker kommen im Anschluss an ihre Konzerte noch auf ein Getränk vorbei, weil sie wissen in jedem Fall ein paar bekannte Gesichter dort zu treffen. Dabei steht nicht allein das gemeinsame Spielen, sondern auch und ganz besonders das Zusammenkommen und der Austausch der Szene im Vordergrund. Der Treffpunkt Linden Jazz Sessions führt die Musiker der Stadt zusammen und sorgt dafür, dass sich Bands entwickeln, neue Projekte angestoßen werden, Initiativen gegründet werden, Kontakte zu anderen Städten geknüpft werden, Erfahrungen im Bezug auf Auftrittsorte, Tonstudios etc. ausgetauscht werden – kurz um: die Linden Jazz Sessions haben enormen Einfluss auf die Lebendigkeit der Hannoveraner Jazzszene.

 

Srssion Logo neuSeit Beginn des Jahres 2015 gibt es eine weitere Session in Hannover, die einen sehr wichtigen Beitrag zur vielfältigen Musikszene Hannovers darstellt. Das neue zusätzliche Sessionformat trägt den Namen „Seitwärts Avantgarde Session“ ist nicht nur in Hannover sondern auch in Niedersachsen einmalig, und ist mittlerweile sogarinternational bekannt und etabliert. So spielten in den letzten 3 Jahren bereits mehr als 30 verschiedene Bands im Rahmen dieser Session. Begründet wurde die „Seitwärts Avantgarde Session“ durch Ulrich Hoffmann, der auch gleichzeitig für die Organisation und Durchführung der Session verantwortlich ist. Inhaltlich steht ganz klar frei improvisierte Musik und der Free Jazz im Mittelpunkt dieser Session. Sie findet regelmäßig an jedem dritten Mittwoch im Monat statt, und hat sich in kürzester Zeit zu einem wichtigen Treffpunkt für Liebhaber von improvisierten Klängen entwickelt.

Die Linden Jazz Sessions und die Seitwärts Avantgarde Session werden gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Partner ist der Kulturpalast Linden

Die Linden Jazz Sessions werden gefördert durch:
das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Partner ist der Kulturpalast Linden